Agility

Es gibt eine Vielzahl von sportlichen Angeboten, die Sie mit einem Berger des Pyrénées machen können….Agility, Dummytraining, Obedience, Flyball, Frisbee, Tricks, Dogdancing, Hüten….wir haben uns für Agility entschieden.
Was ist Agility eigentlich?

Diese Hundesportart wurde 1977 in England als Pausenattraktion während der Crufts Dog Show (eine der größten Hundeausstellungen der Welt) aufgeführt. In den 1980er Jahren kam Agility auch nach Deutschland. Agility gehört zu den weltweit etablierten modernen Hundesportarten. Agility (Agilität, Wendigkeit, Schnelligkeit, Geschicklichkeit) ist ein Freizeitsport für Hund und Mensch, in dessen Mittelpunkt ein Hindernisparcours steht, der zu überwinden ist. Der Hund läuft, geführt vom Hundeführer, einen Parcours, der auch bis zu zwanzig verschiedenen Hindernissen (Wippe, Steg, Wand, Tunnel, Mauer, Reifen, Hürden) zusammengestellt ist. Sinn ist es, diesen Parcours in der vorgegebenen Reihenfolge möglichst fehlerfrei und mit einer guten Zeit zu bewältigen. Dieser Sport ist für die meisten Hunderassen geeignet. In der Large-Klasse sieht man oft schnelle wendige Hunde wie Border Collies und Australian Shepherd. In der Midi-Klasse findet sich der Berger des Pyrénées wieder.

Hinter jedem Bild sind Agility-Videos unsere Berger-Familie hinterlegt:

Ayvi_Aneko
Ayvi – 5,49 m/sec
Yumi
Yumi – 5,95 m/sec
Aira
Aira – 6,48 m/sec
Suki
Suki – 6,14 m/sec
Aivo Aivo – 6,12 m/sec

Für wen ist Agility geeignet?

Agility ist für jedermann (-frau) geeignet, wenn man ein wenig sportliches Vergnügen mit dem Hund haben möchte. Alter, Rasse und Größe ist sowohl beim Hund, als auch beim Herrchen bzw. Frauchen völlig egal. Wichtig ist nur, dass der Hund völlig gesund ist, d.h. keine Gelenk-, Wirbelsäulen- und Herzerkrankungen hat. Wenn Ihr Hund in dieser Hinsicht in Ordnung ist und nicht den ganzen Tag auf dem Sofa verbringen soll, dann sollten Sie mit dem Agility-Training beginnen.